Mein Bauer - Schnell und einfach regionale Produkte finden!

Qualität zählt

Immer mehr Verbraucher und Ernährungsbewusste wünschen sich mehr Transparenz beim Kauf ihrer Lebensmittel und möchten ökonomisch, biologisch Einkaufen und die Region unterstützen.  Der Einkauf auf einem regionalen Bauernhof direkt beim Erzeuger, der natürliche Produkte bietet hier unverkennbare Vorteile in vieler Hinsicht. Du kannst frische Waren und hausgemachte Spezialitäten einkaufen und überzeugst Dich selbst von ihrer Herkunft. Es ist zudem interessant und es macht Spaß den Ursprung von Produkten kennenzulernen.

Faire Preise

Ohne Zwischenhändler ist der  Preis = Leistung. Damit beim regionalen Bauer ankommt, was er verdient, kannst Du Ihn jetzt unterstützen und sparst dabei noch Geld. Bewahre die Region indem Du auch den kleinen Höfen hilfst, zu überleben. Gerade in Hinblick auf Discounter und dem ewigen Preiskampf in dem regionale Produzenten oftmals im Nachteil sind. Das jedoch zu Lasten der Umwelt. Transporte von ausländischen Unternehmen sind teuer und häufig nur durch Masse lukrativ.

Nachhaltigkeit bewahren

Nachhaltigkeit orientiert sich am ursprünglichen Gedanken, keinen Raubbau unserer der Natur zu betreiben. Ökologisch nachhaltig wäre eine Lebensweise, die die natürlichen Lebensgrundlagen nur in dem Maße beansprucht, wie diese sich regenerieren. Nachhaltigkeit ist ein Handlungsprinzip Du allein kannst mithelfen zur Bewahrung natürlichen Ressourcen und dazu beisteuern die Stabilität und die natürliche Regenerationsfähigkeit unserer Umwelt zu gewährleisten.

Sommerzeit und was hat jeder? Durst!

In Deutschland ist Wasser und vor allem Trinkwasser selbstverständlich. Keiner macht sich so wirklich Gedanken wo es herkommt, den Wasserhahn auf und es fliesst, strömt uns entgegen. Das ist zweifelsohne eine wirklich feine Sache. Bei der Jahreszeit ein Segen, finden wir zumindest. Und wenn wir unterwegs sind dann haben wir wie jeder weiß immer die Möglichkeit uns mit Wasser aus Flaschen einzudecken und uns daran zu erfreuen. Aber wenn man sich die Dokumentation Bottled Life mal angesehen hat denkt man anders. Zumindest welcher Profit daraus generiert werden kann.

Das beste Marketing der Welt: Nestlé macht aus Leitungswasser ein Lifestyleprodukt. Der Dokumentarfilm "Bottled Life" zeigt, wie der Konzern agiert, wenn man ihn lässt. Filmemacher Gehringer ist für "Bottled Life" um die Welt gereist, als Reporter ist er immer wieder selbst im Bild zu sehen. Er besucht ein Flüchtlingscamp in Äthiopien, in dem Nestlé sich angeblich in der Wasserversorgung engagiert. Zumindest wird das auf der Homepage des Unternehmens so kommuniziert. Vor Ort stellt Gehringer fest, dass das Engagement schon seit einigen Jahren beendet ist. In einem Dorf in Pakistan trifft er auf Menschen, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Währenddessen fördert Nestlé dort Wasser aus einem Tiefbrunnen und verkauft es als "Nestlé Pure Life" zu einem Preis, den sich ein großer Teil der Dorfbewohner nicht leisten kann. Seit Jahren sinkt der Grundwasserspiegel des Dorfes, der Zugang zu sauberem Wasser wird immer schwieriger. Wegen der Pumpaktivitäten von Nestlé? "Unseren Kindern zeigen wir das dreckige Wasser nicht", sagt eine Dorfbewohnerin im Film, "sie würden es dann nicht trinken". Gehringer möchte die örtliche Nestlé-Fabrik besuchen - und zuckt resignierend mit den Schultern, als man ihm das Werkstor vor der Nase zuschlägt.Nestlé Pure Life ist eine riesige Erfolgsgeschichte.

Die Marke existiert seit elf Jahren: In Plastikflaschen abgefülltes Grundwasser, das künstlich mit Mineralien angereichert wird. Besonderen Absatz findet es in Ländern, wo die Wasserversorgung schlecht ist: als Produkt für mittlere und obere Einkommensschichten. Der Film suggeriert: Hier wird das Grundwasser abgepumpt und so das Grundrecht auf sauberes Trinkwasser verletzt, um Profit zu machen. Der Preis von einer Flasche Pure Life übersteigt das Tageseinkommen vieler Menschen in Pakistan. Da Nestlé sich Interviews verweigerte, zeigt der Film nur verpixelte PR-Videos des Unternehmens. Der Zugang zum Wasser sei entscheidend für die Zukunft des Konzerns - und für die Zukunft der Menschheit, erklärt Verwaltungsratschef Peter Brabeck-Letmathe in solchen Videos. Sich selbst inszeniert er als globalen Kämpfer für die Wasserversorgung...

Die Webdoku findet Ihr hier de.bottledlife.tv/index.html

Teilt uns bitte  Eure Gedanken dazu mit!

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.